DAMENPARFUMS
Reviews, Tests & Mehr

Jede Frau will gut riechen. Ein gutes Damenparfum spricht die Sinne an und verleitet Frauen und Männer zu gleich in eine neue Welt des Genusses.

Mit unseren Bestenlisten, Tests und Preisvergleichen der beliebtesten Damendüfte habt ihr immer den Durchblick was Parfum angeht. Hier werdet ihr immer fündig und findet alle Informationen rund um das Thema Parfums für Frauen.

Arten von Damenparfums - Eau de Parfum, Eau de Cologne & mehr

Parfum Konzentrations Guide Beste Düfte

Damenparfums gibt es in unterschiedlichen Konzentrationen, die alle unterschiedliche Namen besitzen.

Je höher die Konzentration des Duftöls, desto stärker ist der Duft, und desto länger Haltbarkeit. Meistens kostet die höhere Konzentration auch mehr.

Man unterscheidet bei Damendüften zwischen folgenden Duftkonzentrationen:

  • Eau Fraiche welches einen Anteil von 1 bis 3% hat und ca 3 Stunden hält
  • Eau de Cologne welches einen Anteil von 2 bis 4% hat und ca 4 Stunden hält
  • Eau de Toilette welches einen Anteil von 5 bis 15% hat und bis zu 6 Stunden hält
  • Eau de Parfum welches einen Anteil von 15 bis 20% hat und ca 6 bis 8 Stunden hält
  • Parfum Extrait welches einen Anteil von bis zu 40% hat und über 8 Stunden hält


Nach Jahren Parfumerfahrung und zahlreichen Tests können wir sagen, dass diese Liste nicht 100% akkurat ist. Wir haben bereits Eau de Toilettes getestet, die 12+ Stunden hielten und Eau de Parfums, die hingegen nur 6 Stunden hielten. In unseren einzelnen Parfumreviews könnt ihr immer die individuelle Haltbarkeit für jedes Damenparfum nachlesen.

Der richtige Damenduft für jeden Anlass

Frau testet bestes Parfum

Die meisten Frauen wollen unterschiedliche Parfums zu verschiedenen Anlässen. 

Mit Parfums ist es letztlich wie mit Schuhen und Kleidern. Man braucht den passenden Duft, für den passenden Anlass und die richtige Jahreszeit.

Genauso wie man kein Sommerkleid im Winter tragen sollte, so sollte man auch keinen Sommerduft im Winter tragen.

Im Sommer helfen leichte, frische Düfte, den Sommervibe zu unterstreichen. Im Winter kommen hingegen schwere, warme Düfte am Besten.

Der richtige Dufttyp für deinen Geschmack

Insgesamt lassen sich Damendüfte in 4 allgemeine Duftrichtungen einteilen.

Jeder dieser Duftrichtungen hat seine einzigartigen Stärken und passt zu den unterschiedlichsten Frauentypen und Anlässen.

Michael Edwards, langjähriger Parfumexperte hat das Fragrance Wheel (zu dt. Duftrad) erfunden, welches die 4 Duftrichtungen einfach abgebildet hat.

Damenparfum Duftrad

Blumige Damendüfte

Blumige Damendüfte sind vermutlich die beliebteste Duftrichtung.

Sie sind oft sehr feminin, leicht, frisch und süß. Perfekt für alle Jahreszeiten, sind blumige Düfte der perfekte Begleiter für jeden Tag.

Zu häufigen blumigen Duftnoten gehören zum Beispiel: Jasmin, Maiglöckchen, Lavendel, Rose und Lilie.

Beispiele für blumige Damenparfums sind Viktor & Rolf Flowerbomb und Lâncome La vie est Belle.

Orientalische Damendüfte

Orientalische Damenparfums sind schwerer und haben deshalb auch mehr Stärke und Haltbarkeit als leichtere Duftypen.

Düfte dieses Typs sind exotischer, intensiver und wärmer. Sie haben einen mysteriösen, und sinnlichen Charakter.

Häufig verwendete orientalische Duftnoten sind beispielsweise Patschuli, Amber, Vanille, Sandelholz und Zimt.

Beispiele für orientalische Damendüfte sind Yves Saint Laurent Black Opium und Lâncome Tresor.

Frische Damendüfte

Frische Damendüfte sind oft sehr leicht und optimal für die heißen Tage, und als Parfums für jeden Tag.

Als frische Damendüfte bezeichnet man sowohl zitrische und sportliche Parfums, als auch „seifig-saubere“ Düfte. Diese geben einem dieses frisch-gewaschen Gefühl, das alle so lieben.

Beispiele für frische Damendüfte sind Dolce & Gabbana Light Blue Intense und Tiffany Eau Intense.

Holzige Damendüfte

Holzige Damenparfums sind nicht für jede Frau, aber wenn sie zu dir passen, dann findet man in holzigen Damendüften eine Fülle an Aromen und etwas sehr angenehmes, naturerhabenes.

Sie sind oft etwas erdig und strahlen wärme aus. 

Häufig verwendete holzige Duftnoten sind Sandelholz, Zeder und Vetiver. 

Wo trage ich Parfum am besten auf?

Wo Parfum Auftragen Damenduft

Parfums sollten generell auf Körperstellen aufgetragen werden, an denen die Wärme pulsiert. Die pulsierende Wärme sorgt dafür, dass sich der Duft perfekt entfalten kann.

Die besten Körperstellen zum Auftragen von Parfum sind:

  • Ohrläppchen
  • Dekoltée
  • Kniekehlen
  • Arm
  • Hals
  • Armbeuge
  • Haare

Was sollte man beim Auftragen von Parfum beachten?

Jeder kennt diese eine Person, die immer viel zu viel Parfum trägt. Hier sind einige Dinge, die ihr beim Tragen von Parfum beachten solltet, damit ihr am besten riecht:

  • Tastet euch langsam ran – benutzt anfangs lieber weniger Spritzer
  • Verschmiert das Parfum nie mit deinen Händen oder Handgelenken. Dies ist ein Mythos, der die Duftqualität sogar verschlechtern kann
  •  Die Kunst des gut Riechens liegt in der Variation. Benutzt unterschiedliche Düfte für den richtigen Anlass und verschiedene Jahreszeiten
  •  Feuchtigkeit ist der Schlüssel für einen langanhaltenden Duft. Wenn ihr Feuchtigkeitscreme benutzt, dann tragt diese vorher auf, und benutzt am besten geruchslose Moisturizer.

Unterschied zwischen Designer- und Nischendüften für Damen

In der Welt der Damenparfums unterscheidet man zwischen Designer- und Nischendüften.

Designer Düfte – Das sind beliebte Düfte bekannter Häuser wie Dior, Chanel, Marc Jacobs, Lâncome, Carolina Herrera etc. Ihr findet diese Düfte ohne Probleme in jeder Parfümerie. Designer-Düfte werden mit dem Ziel geschaffen, eine möglichst Breite Masse anzusprechen. Man findet Designer Düfte in der Preisklasse zwischen 20€ und 150€.

Nischen Düfte – Das sind Düfte, die aus edlen Zutaten hergestellt werden, und die höchste Qualität haben. Diese Düfte sind oft wahre Kunstwerke und werden in der gesamten Parfum-Welt hoch angesehen. Die erfolgreichsten Parfümeure – die wahren Meister ihres Werkes – arbeiten an ihnen und kreieren die einzigartigsten Duftkombinationen. Nischendüfte können bis in die hohen hunderte von Euros kosten.